≡ MENÜ

Projekte

­

 

 

Die Zukunft der Lebensgemeinschaft sichern -

Scheitert das Zusammenleben in der Hausgemeinschaft an den Finanzen?

 

Es hört sich wunderbar an: Spätestens im September 2019 können alle Bewohner stationärer Einrichtungen, zu denen auch der Lehenhof zählt, in einem Einzelzimmer wohnen. Die Zimmer werden mindestens 14qm groß sein. Höchstens zwei Zimmer zusammen werden über eine Nasszelle mit Dusche, WC und Waschbecken verfügen. So fordert es die Landesheimbauverordnung Baden-Württembergs.

Unglücklicherweise gibt es aber kein solides öffentliches Finanzierungskonzept für die Verordnung. Auch die einschlägigen Stiftungen sehen das nicht als ihre Aufgabe an. Einrichtungen wie die Dorfgemeinschaft Lehenhof werden davon besonders betroffen sein: Hinter dem Lehenhof steht keine finanzstarker Konzern. Die Dorfgemeinschaft ist 50 Jahre alt. Zwar sind alle Häuser in einem guten Allgemeinzustand und die Aufteilung der Zimmer entspricht aktuellen Standards; aber die Auflagen der Landesheimbauverordnung, die erfüllt werden müssen, sind nur umzusetzen, indem ganze Häuser umgebaut werden, Wände verschoben und zusätzliche Sanitäreinheiten eingebaut werden. Mehrere Häuser wurden bereits für die Zukunft modernisiert. In diesem Jahr beginnen wir mit dem Bau eines Ersatzhauses mit 2 Wohngruppen, weil etliche heutige Zimmer nicht mehr sinnvoll umgebaut werden können und alle Doppelzimmer aufzulösen sind. Mit diesen Maßnahmen werden alle unsere finanziellen Reserven aufgebraucht sein. Wir stehen in der Tat vor existentiellen Fragen.

Was das Ersatzhaus betrifft, stehen wir noch vor wichtigen Entscheidungen. Anders als bei früheren Neubauten wird Wohnraum für Mitarbeiter mit keinem Euro mehr öffentlich gefördert. Auch die Stiftung ‚Aktion Mensch‘ sieht dafür keine Unterstützung mehr vor. Die Lebensgemeinschaft von Familien, Mitarbeitern, Helfern und Dörflern könnte in zwei neuen Hausgemeinschaften fraglich werden, wenn wir keinen anderen Weg finden, die nötigen Gesamtkosten für den Bau aufzubringen, als das Haus um den Mitarbeiterwohnraum zu verkleinern.

Noch haben wir aber die Hoffnung, dass wir unser Modell des Zusammenlebens, das über Jahrzehnte ein Herzstück unserer Dorfgemeinschaft und für viele ein Segen war, auch in die Zukunft führen lässt. Dazu sind wir auf Unterstützung aus freien Spenden angewiesen.

Wenn Sie unseren Neubau direkt mit einer Spende unterstützen wollen, vermerken Sie es bitte unter dem Stichwort „Neubau 2015“ auf Ihrem Überweisungsträger unter folgender Bankverbindung:

Camphill Dorfgemeinschaft Lehenhof

Sparkasse Salem-Heiligenberg

IBAN: DE92 6905 1725 0003 0298 32

BIC: SOLADES1SAL

Mit jedem Euro arbeiten Sie daran mit, die Zukunft des Lehenhofs lebenswert zu gestalten.

Bitte helfen Sie mit!



Reservierter Bereich         Verbraucherschlichtung          deutsch Datenschutzerklärung          Impressum