≡ MENÜ

Solisten der Bayerischen Kammerphilharmonie ←  → 

­

Tiefer Sehnsucht heil´ges Bangen

Schuberts Gedicht „Mein Gebet“ bildet die Vorlage für sein Streichquintett, welches er nur wenige Monate vor seinem Tod komponierte. Die Tragik eines Menschen, dessen Lebensträume unerfüllt blieben, legt sich wie ein Schleier von Trauer über eines der klangschönsten Werke der Romantik.

Wesentlich heiterer kommt Beethovens Sextett daher. In seiner Jugend hatte er das Hornspiel beim Bonner Hofmusiker und späteren Musikverleger Simrock erlernt. Der Schüler hat „seinem Meister späterhin manche harte Nuß zu knacken gegeben”, wie Beethoven gestand. Dazu gehört auch das Sextett mit seinen virtuosen Hornstimmen.
Auch Johannes Amon war Verleger und Hornvirtuose und so stellen die Solisten der bayerischen kammerphilharmonie in ihrem Konzert beide Werke einander gegenüber.

Ludwig van Beethoven

Sextett Es-Dur für zwei Hörner und Streichquartett op.81b

Johann Andreas Amon

Sextett E-Dur für zwei Hörner und Streichquartett

Franz Schubert

Streichquintett C-Dur op. post. 163, D 956

Freitag, 05.04.2019 um 20:00 Uhr im Lehenhof-Saal

Freie Platzwahl, Saalöffnung 19 Uhr.

Der Eintritt ist frei, Spenden am Ausgang erbeten.

 

 

 

 



Reservierter Bereich         Verbraucherschlichtung          deutsch Datenschutzerklärung          Impressum