Startseite » Über uns » Gewaltprävention

Gewaltprävention

Unsere Selbstverpflichtung zur Prävention von Gewalt, grenzverletzendem Verhalten sowie sexueller Ausbeutung und Missbrauch am Lehenhof

Im Zusammenleben von Menschen mit unterschiedlichsten individuellen Eigenheiten kann es zu grenzverletzendem Handeln und Übergriffen bis hin zu strafrechtlich relevanten Handlungen kommen. Diese Tatsache fordert in unseren Lebens- und Arbeitszusammenhängen besondere Aufmerksamkeit, Sorgfalt und Reflexionsfähigkeit.

Die auf der Grundlage der Anthroposophie gepflegte sozialtherapeutische Arbeit erachtet grundsätzlich jeden unangemessenen Eingriff in die körperliche und seelische Unversehrtheit eines anderen Menschen als Gewalt. Hierzu zählen auch Eingriffe in das Recht auf Selbstbestimmung.

Die Camphill Dorfgemeinschaft Lehenhof e.V. und die Camphill Werkstätten Lehenhof gGmbH sehen sich der im Grundgesetz beschriebenen unantastbaren Würde des Menschen und dem Gleichbehandlungsgrundsatz der UN-Behindertenrechtskonvention verpflichtet und haben Strukturen eingerichtet, welche diesen Grundsätzen Rechnung tragen.

Selbstverpflichtung

Aus diesem Hintergrund verpflichten sich alle am Lehenhof mitarbeitenden Menschen selbst zu einem aufmerksamen Umgang mit den Themen Macht, Aggression, Gewalt und sexuellem Missbrauch und sorgen aktiv dafür, dass Vorkommnisse dieser Art verhindert, bearbeitet und reflektiert werden. Opfer sollen geschützt werden und sie sollen eine angemessene Hilfe erhalten.

Hierfür werden die eingerichteten Organe des Lehenhofs (Vertrauensstelle, Werkstattrat, Dorfrat) aktiv einbezogen. Werte wie Transparenz, eine beherzte Kollegialität und die Unversehrtheit der Person stellen wir daher in unsere Mitte und streben eine Lern- und Reflexionskultur an, die Ereignisse jeder Art besprechbar machen.

Bewohner und Betreuerin vom Lehenhof in der Küche
Gewaltprävention mittels Puppenspiel

Prävention

Prävention bedeutet für uns aktive Bildung. Daher sind Schulungen zum Thema unbedingt zu nutzen.

Um hier ein niederschwelliges Angebot für alle Beteiligten (Dörfler, Angehörige, Mitarbeiter) bereit zu halten, hat der Lehenhof eine Vertrauensstelle eingerichtet, die Meldungen zu diesen Themen entgegennimmt. Sie berät, schlichtet und gibt Verfahrenshilfen für Selbst-, Fremd- und Opfermeldungen. Näheres zur Arbeitsweise der Vertrauensstelle ist auch in deren Flyer und im Handbuch des Lehenhofs zu ersehen.